Swing Special – Abschlusskonzert der Mai-Arbeitsphase 2018

Von Frank Reichert

Die Mai -Arbeitsphase der Phoenix Foundation Stand unter besonders „swingenden“ Vorzeichen: Ein exklusives Programm lange verschollener Swing-Arrangements von Chick Webb und Les Brown.

Die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz hat das Konzert im Heinrich Haus ausgerichtet und die Aula war bis auf den letzten Platz trotz strahlendem Nachmittagswetter gefüllt. Swing ist wieder ein Thema!

Den Anfang machte die Phoenix-Junior-Besetzung mit dynamisch-groovigem Spiel im Tutti und bei den Solos, u.a. Tara Sarter am Altsaxofon und Tobias Baur an der Gitarre. Die Neueinsteiger unter Christoph Mudrich mit 6 neuen Mitgliedern belegten, dass es mit dem Phoenix Nachwuchs weiter aufwärts geht. Einige der „Youngsters“ haben inzwischen in die Konzertbesetzung gewechselt.

Im zweiten Teil mit der Phoenix Foundation unter der Leitung von US-Schlagzeuger und Bigband-Spezialist Steve Fidyk sprang der Funke auch in Engers sofort über. Der sympathische Amerikaner ist seit 2014 mit dem JugendJazzoOchester eng verbunden. Neben seiner Mitwirkung auf der aktuellen CD und an bei den Herbst-Probetagen konnte er für weitere Projekte im nächsten Jahr – unter anderem ist für 2019 eine Konzertreise in die USA geplant – als Künstlerischer Leiter verpflichtet werden.

 

Die jungen Musikerinnen und Musiker bewältigen ein höchst anspruchsvolles exklusives Programm. Auf der Arbeitsphase im vergangenen November kam eher zufällig die Frage nach Les Brown und seiner Band of Renown“ auf. Die Phoenix Foundation hat schon länger den Titel „Leap Frog“ von Les Brown im Programm und sich gefragt, warum außer diesem Titel nichts von Les Brown bekannt ist.

Ganz offenbar hat niemand mehr seit 40 Jahren oder länger diese Musik gespielt. Recherchen ergaben, dass 300 Titel aus dem Band Book von Les Brown an der „Duke Uni“ in Durham North Carolina dem Studienort von Les Brown, zu Forschungszwecken archiviert und zugänglich sind.

Wie kommt man an das Notenmaterial heran: Der Zufall kam zur Hilfe: Tilman Schneider, Phoenix Mitglied bekam zeitgleich eine kurzfristige Zusage für ein dreimonatiges Praktikum in North Carolina, ca 100 km vom Les Brown Archiv entfernt. Nach einer Vorauswahl hat er dort ca. 30 Titel aus den 40er und 50er Jahren überwiegend von Arrangeur Frank Comstock eingescannt. Das Notenmaterial war Großteils in marodem Zustand nach Jahrzehnten des „Dornröschenschlafes“ in den Archivboxen. Die interessantesten Titel wurden eigens für das Konzert mit hohem Zeitaufwand neu editiert.

Der virtuose und dennoch lässig-humorvolle Swing dieser Zeit wirkt ansteckend auf die jungen Musiker und das Publikum. „Negra consentida“, „Ready to go steady“ und „You’re the top“ in den Arrangements von Frank Comstock wurden gespielt. Abgerundet wurde das Bild mit Musik die noch einmal 10 Jahre weiter zurück liegt, vom“ersten wirklichen Bigband-Drummer“, Chick Webb. Original-Transkriptionen der Titel „Blue minor“ „Liza“ und „Harlem Congo“ aus den New Yorker Jazzclubs der 30er Jahre.

 

Diese amerikanische Tanzmusik der 30er und 40er Jahre versprüht im Heinrichhaus eine unbändige Lebensfreude, die alle begeistert hat. Standing Ovations für die Phoenix Foundation und ihre jungen Solisten, die es verstanden diese „alte“ Musik authentisch und mit unbändiger Spielfreude rüberzubringen.

 

Zum Abschluss des Konzertes dann ein Zeitsprung in die Gegenwart. Eine Komposition von Steve Fidyk „Gaffe“. Virtuoser moderner Jazz mit einem atemberaubenden „Super-Sax-Chorus“ der Phoenix-Saxofonisten.

Der Titel der Zugabe „Cousins“ aus dem Bandbook von Woody Hermann widmet Steve Fidyk dem Gesamtleiter Frank Reichert. Der Titel stünde für die gute Zusammenarbeit im Team mit Gesamtleiter Frank Reichert und er freue sich auf das Wiedersehen im November.

Die Phoenix Foundation beweist sich einmal mehr als eine offene, spielfreudige Gruppe, deren Musiker trotz ihres jungen Alters in der Lage sind, beim Konzert in Engers die stilistische Bandbreite von Jazz eines Zeitraums von 90 Jahren abzudecken.

Trompetensatz mit Ralph Himmler

Rhythmusgruppe mit Steve Fidyk

Posaunensatz mit Joe Wulff

Saxsofone mit Klaus Graf

Junior-Rhythmusgruppe mit Christoph Mudrich


Phoenix Junior Besetzung

Konzert im Heinrich Haus

 

0 Responses to “Swing Special – Abschlusskonzert der Mai-Arbeitsphase 2018”


Comments are currently closed.