Tag Archive for 'CD'

Phoenix im Tonstudio

Über Himmelfahrt war die Phoenix Foundation in Bonn im Tonstudio. Auf dem Programm stand die Fortsetzung der in den USA begonnenen Aufnahmen für die nächste Phoenix CD „Phoenix & friends Vol. 2“. Unter kompetenter Betreuung von Toningineur Klaus Genuit und hochmotivierten Phoenix-Musikern wurden fünf weitere Titel aufgenommen. Zu Gast die „Phoenix-Friends“ und Musiker der Band Eastern Flowers mit Jarry Singla, Ramesh Shotam und Christian Ramond. Mit Ihnen wurde „Latin des Poules (Hühnerlatein)“ aufgenommen, einer der für die Bolivien-Tour von Peter Feil arrangierten Titel. Des von Michael Mossman Churu Churito von den Los Masis, ein weitere Titel aus dem Bolivien-Programm.

Die Phoenix-Studio-Besetzung (vlnr): Christoph Brehmer, Marius Herges, Nicolai Schneider, Christopher Schneider, Benedikt Jäckle, Alexander Scott, Marvin Frey, Tommy Schommer, Steffen Kolb, Louis Steffens, Valentin Bastgen, Tilman Schneider, Willi Poh. Nicht auf dem Bild: Anna Müller und Carl Krämer

 

click…click…click..click… und los!

 

 

 

 

Phoenix CD-Prasentation 01.09.2013

konzert korindia

Korindia!

2006 war die Phoenix Foundation während einer Konzertreise in Brasilien in Sao Paulo im Tonstudio. Aus einem spontanen Entschluss entstand die CD „Made in Brasil“.

Nach „Made in Brasil“ sollte „Made in Korea“ folgen, denn neun Titel der vorliegenden CD wurden in Seongnam/Korea aufgenommen. Sie bieten einen breiten Stilmix im Phoenix-Sound.

 

Vor der geplanten Veröffentlichung ergab sich die Gelegenheit für eine Konzertreise nach Indien. Im Gepäck ein Cross-Over Projekt mit Beteiligung von südindischen Gastmusikern. Diese Musik musste mit auf die CD!  Aus „Made in Korea“ wurde „KORINDIA!“

Aus dem „Indien-Programm“ haben es die Titel “Xillob”, “Panchamuki” und “5 Cities” auf die CD geschafft. Diese sind alle der traditionellen südindischen Musik verpflichtet. Die Klänge hören sich für europäische Ohren ungewohnt an:  Die rhythmischen Kompositionen der „Corvais und  Tihais“    gleichen einer Achterbahnfahrt: Lange Geraden wechseln sich ab mit plötzlichen S-Kurven, starkem Gefälle und steilen Anstiegen. Für die Musiker ist der Kurs ebenso unbekannt wie für die Zuhörer.

 

Lässt der Hörer sich jedoch darauf ein, beginnt die spannende Reise in das Labyrinth der Improvisationen unserer musikalischen Gäste Ramesh Shotham und R. A. Ramamani.

Überraschend und faszinierend zugleich: Beim Hören scheint es zunächst unmöglich, dass ein Ende erreicht wird. Aber das Ziel taucht auf – unerwartet und mit Präzision. Frei nach dem indischen Motto: Am Ende wird alles gut und ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende.

Für die Band ist der Kurs durch die Arrangements von Ronan Guilfoyle abgesteckt, geplant aber durch die melodischen Wendungen immer überraschend. Die Überlagerung verschiedener Metren lässt für Musiker und Zuhörer die Zugänge zur Melodie offen: Das Ohr bahnt sich den Weg durch das Gelände und wählt so die Strecke selbst. Auch sie führt immer zum Ziel und offenbart dadurch das Geschick der musikalischen Konstruktion.

 

Das CD-Präsentationskonzert bietet einen Querschnitt aus der CD plus Titel aus dem aktuellen Phoenix-Programm.

 

featuring: Ramesh Shotham,

stammt aus Südindien und lebt seit rund 30 Jahren in Köln. Infiziert mit der Rockmusik der späten 60ger Jahre ist er Mitbegründer der ersten Fusion-Band „Sangnam“ in Indien. Seine Konzertreisen führen ihn immer wieder nach Europa, wo er schließlich bleibt und eine Familie gründet. Seine musikalischen Aktivitäten führen ihn mit Fusion-Projekten in den letzten Jahrzehnten durch den gesamten europäischen Raum.

 

Support: Coming up, Bigband des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums, St. Goarshausen.

Special guests: Jazz and Bass, die Band um die ehemaligen Coming up und jetzt Phoenix-Mitglieder Marko Mebus, Helge Sorg, Marco Güllmann und Nicolai Schneider

 

 

Aula, WHG St. Goarshausen, Sonntag, 01.09.2013, 18 Uhr
Kartenvorverkauf im Sekretariat Seibel oder unter 06771 93 13 27

neue Phoenix CD – Lachst du noch oder swingst du schon?

Die neue CD der Phoenix Foundation mit Lars Reichow  „Lachst du noch oder swingst du schon?“ ist ab sofort erhältlich:

Bestellungen unter mail06(at)phoenixfoundation.de

Hörproben

Die Erziehung zum swingen

Glücklich in Deutschland

Front_final

inlaycard_final

Fototermin

Lachst Du noch oder swingst Du schon? Wenn der Mainzer Kabarettist Lars Reichow auf das renommierte Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz stößt, ist beides möglich. Aus einer gemeinsamen Tournee des Klaviators, Kabarettisten und Sängers Lars Reichow und der Phoenix Foundation ist eine CD entstanden mit einem einmaligen Musikprogramm zwischen Jazz, Swing und Parodie.

Lars Reichow wird gemeinsam mit Frank Reichert, Leiter des Jugendjazzorchesters Rheinland-Pfalz, Kulturministerin Doris Ahnen am Freitag, 10. Juli das erste Exemplar der CD „Lachst Du noch oder swingst Du schon“ persönlich überreichen.
Am gleichen Abend werden Lars Reichow und die Phoenix Foundation einer der Höhepunkte beim 25. Idstein-Jazz-Festivals sein und dort die CD erstmals öffentlich vorstellen.

CD: im Tonstudio an der HdM Stuttgart

Die Phoenix Foundation war im Tonstudio an der Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM). Hier wurden im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit einem Seminar von Prof. Curdt mit Projektleiter Markus Götze die Aufnahmen für die neue Phoenix CD „Lachst du noch oder swingst du schon?“ gemacht. Alle beteiligten haben gelernt: Die Studenten wie eine Bigband im Tonstudio aufgenommen wird und die aktuelle Phoenix-Besetzung, wie unter professionellen Bedingungen im Tonstudio gearbeitet wird. Interessanter Nebeneffekt: Eine konzentrierere Probenatmosphäre kann es kaum geben! Und das Ergebnis ist festgehalten und anzuhören.
Die CD wird im Rahmen der Semester-Präsentation an der HdM am 02. Juli und beim Auftritt der Phoenix Foundation mit Lars Reichow beim Idstein JazzFestival veröffentlicht. Die CD fasst das Programm „Lachst du noch oder swingst du schon“ zusammen, das die P.F. zusammen mit Lars Reichow in Idstein präsentieren wird.
phoenix-studio-stuttgart002
Prof. Curdt, Markus Götze und das ganze Team: Vielen Dank für Euer Engagement!

Die CD ist da

„Made in Brasil“ die neue Phoenix-CD – mit echtem Phoenix-Sound und wirklich brasi-mäßig-knalligem Cover, der Weihnachtsbrüller schlechthin, jeder Tannenbaum wird sich
biegen – liegt bei mir und wartet auf Abholung. Meldet euch, wann ihr Zeit habt, greift euch die Scheibe und macht euch Laune für den 14.01. im Frankfurter Hof.
06131 365441

„Made in Brasil“ in Mainz

Am 14.01.2007 – es ist trüber Winter – ein Lichtblick am Horizont, besser gesagt im Frankfurter Hof in Mainz. Den taucht die Phoenix Foundation dann in sommerliches Flair.
Die CD „Made in Brasil“ – während der Brasilien-Tour 2006 in Sao Paulo aufgenommen ist fertig.
Die Highlights der Scheibe und das aktuelle Programm der Phoenix Foundation werden ab 17 Uhr vorgestellt.

Special Guests: Sängerin Liza da Costa und als weiteres „Bonbon“ Trompeter Malte Burba . Liza ca Costa sorgt für brasilianische Vokal-Stimmung und Malte Burba, Spezialist für die hohen Töne auf der Trompete, spielt zusammen mit der Phoenix Foundation Titel von Trompeter Maynard Ferguson.

Karten können auf der homepage des Frankfurter Hofs oder telefonisch unter 06131/220438 reserviert werden.