Tag Archive for 'Lars Reichow'

Phoenix im Fernsehen: SWR3, So 18.04.10 – 20:15h

Hier ist der Beitrag anzusehen Rockford
Die Phoenix Foundation mit Lars Reichow beim Dreh für die Sonntagstour auf der Maaraue in Mainz-Kastel. Interview mit Thomas Keggenhoff, eine Anmoderation von einem bestens aufgelegten Lars Reichow und danach die Titelmusik von „Rockford“ – nicht verpassen!

im Fernsehen bei der SWR Sonntagstour

die erste „Sonntagstour“ 2010 des SWR geht nach Mainz. Mit dabei ist die Phoenix Foundation zusammen mit Lars Reichow.

Drehtermin ist am Freitag, den 26.03.2010 in Mz Kastel nachmittags auf der Maaraue.

Sendetermin ist Nachmittag des 18.04.2010

Klangraum Jazztage

Hier
ein Bericht inklusive Interviews mit Lars Reichow und Frank Reichert nach dem Auftritt bei den Klangraum Jazztagen am Sa. 23.01.10 auf der Showbühne, Mainz mit link zum youtube-Video „Fly me to the moon“ vom Konzert

neue Phoenix CD – Lachst du noch oder swingst du schon?

Die neue CD der Phoenix Foundation mit Lars Reichow  „Lachst du noch oder swingst du schon?“ ist ab sofort erhältlich:

Bestellungen unter mail06(at)phoenixfoundation.de

Hörproben

Die Erziehung zum swingen

Glücklich in Deutschland

Front_final

inlaycard_final

Fototermin

Lachst Du noch oder swingst Du schon? Wenn der Mainzer Kabarettist Lars Reichow auf das renommierte Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz stößt, ist beides möglich. Aus einer gemeinsamen Tournee des Klaviators, Kabarettisten und Sängers Lars Reichow und der Phoenix Foundation ist eine CD entstanden mit einem einmaligen Musikprogramm zwischen Jazz, Swing und Parodie.

Lars Reichow wird gemeinsam mit Frank Reichert, Leiter des Jugendjazzorchesters Rheinland-Pfalz, Kulturministerin Doris Ahnen am Freitag, 10. Juli das erste Exemplar der CD „Lachst Du noch oder swingst Du schon“ persönlich überreichen.
Am gleichen Abend werden Lars Reichow und die Phoenix Foundation einer der Höhepunkte beim 25. Idstein-Jazz-Festivals sein und dort die CD erstmals öffentlich vorstellen.

CD-Präsentation beim Idstein JazzFestival

Eine Big Band, und ein Kabarettist. Die junge Phoenix Foundation trifft auf den „Klaviator“ Lars Reichow. Ein Entertainment-Experiment, dessen Ausgang jetzt schon feststeht:  Man lacht – und wippt begeistert mit. Die Kollaboration ist ein Höhepunkt des 25. Idstein-JazzFestivals.

Die besten Ideen hat man manchmal in der Badehose. So widerfährt es dem Musiklehrer Frank Reichert, als er im Mainzer Schwimmbad einen ehemaligen Studienkollegen erblickt, der es inzwischen als Kabarettist zu einiger Berühmtheit gebracht hat: Lars Reichow. Unter  der Dusche wird der Plan geboren, zusammen etwas auf die Beine zu stellen, etwas Neuartiges. Ein Entertainment-Programm mit populären Swingnummern und lockeren Sprüchen.

Reichert steuert die Musik bei: Er leitet das renommierte Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz, an die zwanzig junge, begeisterungsfähige Talente zwischen Abi und Musikstudium. Weil die Besetzung naturgemäß ständig wechselt, hat Bandleader Reichert den Namen „Phoenix Foundation“ für seine Schützlinge ersonnen, nach dem mythischen Vogel, der sich immer wieder aus sich selbst heraus erneuert.

Und Reichow? Liefert Humor, Rhythmusgefühl und Showqualitäten. Der Mainzer begleitete  schon als Teenager den legendär-bösen Hans-Dieter Hüsch auf der Bühne, später hat er Musik studiert und schließlich die „hohe Lachbereitschaft“ des Publikums erkannt. Mit seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm „Klaviator“ beginnt er eine Karriere als musikalischer Kabarettist. Nach und nach räumt Reichow die wichtigsten Preise ab, wie etwa das „Passauer Scharfrichterbeil“ und den Szene-Oscar, den „Deutschen Kleinkunstpreis“.

„Beim Kabarett gibt es viele Schubladen. Ich aber habe mir immer meine eigene Nische gesucht und selbst geschaffen,“ erzählt Reichow. Da bietet ihm die Zusammenarbeit  mit der Phoenix Foundation ein neues, weites Betätigungsfeld. „Der Reichert und ich, wir wollten was Lässiges machen. Dieses Gemisch aus Stand-Up-Komik und Singen und Big-Band-Sound, wie das die Amerikaner können, das haben wir bislang noch nicht in Deutschland.“

Live sieht das dann so aus: Die Phoenix-Jungs schmettern mit professioneller Verve Smash-Hits von James-Bond-Hymnen bis zum „Aktuellen Sportstudio“. Ab und an singt Reichow Jazz-Evergreens mit herzerfrischendem Karaoke-Charme – und brilliert dazwischen in scharfzüngigen Wortbeiträgen als groovender Moderator. Wie er die eigenen Mitmusiker souverän durch den Kakao zieht, das erinnert an die Coolness eines Harald Schmidt. Nur dass der nicht für Musikalität bekannt ist.

Meine Damen und Herren, freuen Sie sich auf Lars Reichow und die Phoenix Foundation: Das kann heiter werden.

CD: im Tonstudio an der HdM Stuttgart

Die Phoenix Foundation war im Tonstudio an der Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM). Hier wurden im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit einem Seminar von Prof. Curdt mit Projektleiter Markus Götze die Aufnahmen für die neue Phoenix CD „Lachst du noch oder swingst du schon?“ gemacht. Alle beteiligten haben gelernt: Die Studenten wie eine Bigband im Tonstudio aufgenommen wird und die aktuelle Phoenix-Besetzung, wie unter professionellen Bedingungen im Tonstudio gearbeitet wird. Interessanter Nebeneffekt: Eine konzentrierere Probenatmosphäre kann es kaum geben! Und das Ergebnis ist festgehalten und anzuhören.
Die CD wird im Rahmen der Semester-Präsentation an der HdM am 02. Juli und beim Auftritt der Phoenix Foundation mit Lars Reichow beim Idstein JazzFestival veröffentlicht. Die CD fasst das Programm „Lachst du noch oder swingst du schon“ zusammen, das die P.F. zusammen mit Lars Reichow in Idstein präsentieren wird.
phoenix-studio-stuttgart002
Prof. Curdt, Markus Götze und das ganze Team: Vielen Dank für Euer Engagement!