Sonntag, 03.03.19 Vorbereitungstag.

Vorbereitungstag am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium St. Goarshausen

Letzte Vorbereitungen für den USA Trip der Phoenix Foundation am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in St. Goarshausen. Wir gehen das Programm durch, es müssen für die Konzerte verschiedene Programme abgesprochen und geprobt werden. Morgen geht es los: Das stolze Vorhaben: Konzerte und Workshops an 4 Universitäten und bei der  Army Blues-Bigband, ein Highschoolbesuch, Studioaufnahmen, Konzerte in und Besuche von Jazzclubs – 12 Tage Bigband pur!

Montag, 04.03.19 – Tag 1

Vor dem Abflug in Frankfurt

Einstieg: Endlich geht es los!

Angekommen mit Wetter- und „immigrationsbedingter“ 7-stündiger Verspätung. Davon haben wir vier in einer langen Schlange am Schalter der Einwanderungsbehörde verbracht und den 20:30 Uhr Termin des Konzertes im Village Vanguard verpasst. Dank eines vermittlenden Telefonanrufs von Vanguard JazzOrchestra Trompeter Terell Stafford – der auch das Temple-Festival, bei dem wir morgen spielen leitet und der die ganze Woche davor im „Vanguard“ mit seinem Quintett gespielt hatte – konnten wir unsere bereits gekauften Tickets auf die 22:30 Uhr Show übertragen. Danke Terell! Ankunft im  Hotel in Philadelphia morgens um 2 Uhr. Alles ist nochmal gut ausgegangen!

Landung in Newark

Konzertbesuch Village Vanguard Orchestra

Dienstag, 05.03.19 – Tag 2

Nach einer kurzen Nacht laufen wir ein paar hundert Meter zur Hochschule an der Temple-Uni, Aufgrund der langjährigen freundschaftlichen Verbindungen ist es der Phoenix Foundation möglich, als einzige deutsche Bigband beim Essentially Ellington Festival zusammen mit 19 Highschool Bigbands und renommierten Dozenten aufzutreten und zusammenzuarbeiten: u.a. Terell Stafford, Steve Fidyk, der die letzten Arbeitsphasen in Deutschland als künstlerischer Leiter mit der Phoenix Foundation gearbeitet hat und Dick Oatts, dem Leadaltisten und musikalischen Leiter des Vanguard JazzOrchestra.

Freude am Ende des Tages: Die Posaunisten der Phoenix Foundation werden als beste Posaunen Section ausgezeichnet und Saxofonist Paul Scheugenpflug wird in der Rubrik „besondere Erwähnung“ geehrt!

Abends zu Gast beim Konzert der University of the Arts Jazz Orchestra unter Matt Gallagher, feat. Christian McBride, Grammy-Gewinner und derzeit in der Szene angesagter Jazzbassist.

Vor dem Auftritt

On Stage beim Temple Festival

Workshop mit Dick Oatts, Bob Stewart und Joe McDonough

Abschluss mit der Temple Bigband, Leitung Terell Stafford

Konzertbesuch: Bigband der University of the Arts Philadelphia, feat. Christian McBride, Bass Leitung Matt Gallagher

Mittwoch, 06.03.19 – Tag 3

Workshop mit Steve Fidyk und Matt Gallagher in der „University of the Arts“, einer der renommiertesten Jazzunis in den USA mit über 200 Jazzstudenten im Jazzprogramm, Konzert in Chris‘ Cafe und zwischendurch ein „Philly Cheese Steak“

University of the Arts, Philadelphia

Philly Cheese Steak

Street Art in Philly

Ton ab: Die Phoenix Foundation im Chris‘ Jazz Café!

Die Kollegen vom der Bigband der University of the Arts mit Matt Gallagher

Donnerstag, 07.03.19 – Tag 4

Weiterreise nach Lansdale zur Dock Academy. Ein langjähriger Austausch verbindet die Phoenix Foundation mit diesem Schulzentrum.

Freitag, 08.03.19 – Tag 5

Morgens und abends Konzerte an der Dock Academy, viele persönliche Eindrücke bei der Unterkunft in Gastfamilien. Amerikanische Gastfreundschaft pur!

Konzertmitschnitt hier

Volles Haus in der „Chapel“ der Dock Academy

Konzert im Theater – Ankündigung durch Gastgeber Rodney Derstine.

Gebrochene Tasten: Folgen eines entfesselten Phoenix-Pianisten Philipp Weyand!

Abschied von der Dock Academy

Samstag. 09.03.19 – Tag 6

Weiterreise nach Queens, New York: Abends Doppelkonzert in der „LeFrak Hall“ mit der Hochschulbigband der „Copeland School of Music“ am Queens College unter der Leitung von Michael Philipp Mossman, der in den vergangenen Jahren Arbeitsphasen der Phoenix Foundation durchgeführt hat. Höhepunkt: Bolivian Fantasy, das M. Mossman für die Phoenix Foundation anlässlich der Bolivienreise 2015 geschrieben hatte, präsentiert von beiden Bigbands gemeinsam.

Bolivien Fantasy im „Joint Modus“

Phoenix mit Michael Ph. Mossman

Konzert LeFrak Hall Queens College NY

Phoenix Foundation mit Bigband des Queens College New York

Sonntag, 10.03.19 – Tag 7

Individuelles Tourismusprogramm in Manhattan.

48. Straße – Die Wolkenkratzer verschwinden im Nebel

Ergreifend: das Monument am World Trade Center zur Erinnerung an den 11.09.2001

Times Square

Trumpet Art made in USA

Montag, 11.03.19 – Tag 8

Weiterreise nach Annapolis an das Anne Arundel College: Konzert featuring Steve Fidyk (dr) und Graham Breedlove (tp) von der „Army Blues“ Bigband. Eine Veranstaltung des College in Zusammenarbeit mit der von Steve Fidyk neu gegründeten Jazzakademie „Naptown Jazz Kids“.

 Konzert-Bericht in der Studentenzeitung des Arundel-College hier

Phoenix Foundation mit Graham Breedlove, Mitte

Dienstag, 12.03.19 – Tag 9

Studiosession in den BIAS Studios in Springfield, Virginia mit dem sympatischen „grammydekorierten“ Toningineur Bob Dawson. Die Tour-Routine zahlt sich aus: Statt der geplanten vier Titel haben wir acht geschafft!

 

Videoclip 1 von der Aufnahme-Session

Videoclip 2 von der Aufnahme-Session

 

 

BIAS Studios – ein Gebäude eigens zum Studiozweck entworfen und gebaut. Zwischen zwei Mauern ist eine dämmungs- und erschütterungssichere Sand-Schicht eingebaut.

The winner is: Bob Dawson

Gleich geht es los!

Lezte Vorbereitungen vor dem „Ton ab“

Schlagzeugkabine

Nach gelungener Session im Kontrollraum mit Tonchef Bob Dawson

Posaunensatz

Mittwoch, 13.03.19 – Tag 10

Besuch von Fort Myer, Washington DC: Probenbesuch und Seite an Seite-Probe mit der Army Blues Bigband. Intensives Coaching: Die Musiker der Army-Blues gehen individuell auf die Musiker der Phoenix Foundation ein, geben Tipps, spielen mit, mit profundem Jazz-Know-How und amerikanischer Lässigkeit! 2016 war die Phoenix Foundation hier zum ersten Mal zu Gast. Anschließend Besuch Downtown Washington

Video Workshop Army Blues – Saxsolo

Begrüßung durch Trompeter George Kaufmann

Probe der Army Blues

Intensives Miteinander bei der „Side Rehearsal“ einer „Seite-an-Seite-Probe“

Bassisten fachsimpeln mit Bassist Regan Brough von der Army Blues

Trompetensektion mit George Kaufmann

Capitol Hill

Donnerstag, 14.03.19 – Tag 11

Packen und Abreise: Goodbye America! We will come back!

Freitag, 15.03.19 – Tag 12

Morgens Landung in Frankfurt

Besetzung: